Tag 223 – Oruro nach Uyuni

Früh am morgen geht das Treppensteigen wieder los. 4 Stockwerke nach unten zum Frühstücken direkt neben Berta. Danach noch zweimal hoch und runter um unser Gepäck auch nach unten zu schaffen.

Dann fahren wir weiter nach Uyuni, aufgetankt haben wir sicherheitshalber schon am Vorabend :-). Tanken in Bolivien ist nicht so einfach, denn es gibt zwei Tarife, einen für Bolivianer und einen für Extranjeros (Ausländer). Der Touri-Preis kostet ca. 2,5 mal soviel wie  der für Einheimische und läuft über ein Computersystem in dem die Passnummer des Tankenden eingetragen wird. Leider haben nicht alle Tankstellen das Ausländersystem, so ist es immer ein kleines Glücksspiel, ob man überhaupt Benzin bekommt.

IMG_1694 IMG_1695
Wir haben Glück und können mit vollem Tank starten!

Die Landschaft, die an uns vorbeizieht ist grösstenteils langweilig. An einer Stelle ändert sie sich aber doch und bietet eine gute Möglichkeit für schöne Bilder und einer kurzen Rast am Wegesrand.
DSC_0328 IMG_1713 DSC_0324 IMG_1706

Gestärkt nach der Rast geht es weiter und bald darauf ändert sich das Wetter und wir haben sogar ein wenig Schnee auf der Fahrbahn.

IMG_1721

Aber auch das kann uns nicht aufhalten und so erreichen wir nach 320 Kilometer, und fast 8 Stunden Fahrt Uyuni.

Bildschirmfoto 2017-03-06 um 17.51.08

Das Wetter ist nach wie vor bescheiden, aber wir haben wenigstens ein vernünftiges Hotel. Eine sichere Parkmöglichkeit gibt es hier leider nicht. So machen wir uns auf die Suche und finden schlussendlich einen Platz im Hof eines Hostals nur 1,5 Kilometer von unserer Unterkunft entfernt.

Uyuni steht noch voll im Zeichen der Dakar, die vor wenigen Tagen hier Station machte. Überall sieht man Hinweise auf die Rallye, die auch schon in den Jahren zuvor hier Station machte.

Die Hauptattraktion ist aber der Salzsee resp. die Salzwüste nicht weit von Uyuni. Dort wollen wir morgen hin 🙂 Hoffentlich wird nur das Wetter ein wenig besser.

Kommentar verfassen