Tag 68 – New Orleans

Endlich mal wieder zu einer normalen Zeit aufstehen, wie angenehm.

Heute wollen wir die Stadt erkunden. Unser Hotel liegt mitten im French Quarter und wir ziehen gleich zu Fuss los. Wir sind in einer Parallelstrasse zur Bourbon Street, das ist wie der Ballermann von New Orleans. Doer bleiben wir allerdings nicht sehr lange sondern laufen weiter bis zum Mississippi. Hier gibt es eine Anlegestelle für einen Raddampfer aber auch eine Strassenbahn Haltestelle. Schnell finden wir heraus das man ein Streetcar Tagesticket für nur 3 Dollars bekommen kann und steigen ein :-).

DSCN6289

Es gibt verschiedene Routen, die durch die ganze Stadt führen. Die Streetcars sind immer nur einzelne Wagen, die schon recht alt aussehen mit einem Fahrer, der sich um alles kümmert. Ein bisschen wie San Francisco oder aber auch Lissabon. Die erste Fahrt führt uns zu den grossen Friedhöfen der Stadt. Die Gräber kennt man aus diversen Hollywoodfilmen für die sie oft eine düstere Kulisse bilden.

DSC_0319

DSC_0316

Nach dem Friedhofsausflug, geht es zurück bis zum Businessdistrikt. Dort finden wir ein kleines Restaurant in dem es leckere Po-Boys gibt. Po-Boys sind eine Art warmes Sandwich das mit allem möglichen gefüllt wird, in unserem Fall mit Shrimps und Catfish. Sehr, sehr lecker und auch noch günstig.

DSCN6303

Weiter geht’s zum French Market. Wir stöbern natürlich auch in Voodoo & Mardi Gras – Must haves … und können aus Mangel an Platz leider keine Souvenirs mitnehmen. Ausser dem unvermeidlichen Klebi, der auf unsere Mopedboxen kommt 😀

Zurück im Hotel ruhen wir uns erst mal ein wenig am Pool aus um für das Abendprogramm fit zu sein ;-).

Am Abend streifen wir ein wenig durch das French Quarter. Vor allem die Bourbon Street ist voll mit Leuten und natürlich auch Strassenhändlern und Voodoo Zauberern. Auch viele Homeless people sind zu sehen, die um etwas Geld zu erbetteln. Zu späterer Stunde gehen wir noch in ein nettes Jazzcafe und hören Livemusik und geniessen unsere Cocktails.

DSC_0392

Kommentar verfassen