Tag 186 – Chunchi

bildschirmfoto-2016-12-26-um-15-05-19

Es regnet nicht mehr und unserer Klamotten sind auch wieder einigermassen getrocknet. So machen wir uns auf Richtung Chunchi.

War die Strecke gestern sehr schön, ist sie heute so richtig spektakulär.
Von Macas auf ca. 1000 Metern schrauben wir uns wieder auf über 3500 Meter nach oben. Die Strasse ist ok, aber an manchen Stellen muss man doch aufpassen, da einige Steine vom Hang gerutscht sind oder die Strasse zum Teil weggebrochen ist.

img_1008 img_1018
Die Aussicht entschädigt aber für die Mühen.

img_1037 dsc_0216
Wir sehen sogar einen Vulcan, der noch raucht. Wir sind immer noch in der Avenida de Vulcanos. Heute fahren wir fast 5500 Meter nach oben und 4200 Meter bergab. Das alles auf einer Strecke von „nur“ 217 Kilometer.

img_1015
Chunchi selbst ist ein kleiner Ort in den Berge ohne jeglichen Tourismus. Unser Hotel hat auch schon bessere Zeiten gesehen, aber es ist sauber und die Leute sind nett und hilfsbereit … und ein Auswahl gibt es sowieso nicht ;-). Einen Parkplatz hat es zwar nicht, aber auch hier wird schnell Abhilfe geschaffen. Ein paar Meter die Strasse runter kann ich in den Flur eines Gebäudes fahren. Nachdem die Koffer abmontiert sind und ein paar Passanten geholfen haben Berta über die hohen Bordsteinkanten zu wuchten, komme ich auch rein. Im Haus wird mir dann ein ehemaliges Büro aufgeschlossen, wo Berta sicher übernachten kann.

Gleich neben dem Hotel gibt es einen Markt mit gegrillten Bananen und anderen Leckereien. Auf einem parkähnlichen Platz den es eigentlich in jeder Stadt gibt sehen wir auch schon die bunte Weihnachtsbeleuchtung.

Kommentar verfassen