Tag 139 – Auf nach Panama

Der letzte Tag in Costa Rica verabschiedet uns wieder einmal mit Regen. Wir sind unterwegs zur Grenze nach Panama als uns der Regen kurz vor Paso Canoas einholt.

bildschirmfoto-2016-11-01-um-10-21-13
An der Grenzstation von Costa Rica werden wir von einer deutschen Reisegruppe begrüsst. Die Gruppe macht eine 3wöchige Tour und ist mit Bus und Reiseführer unterwegs.

Die Ausreise gestaltet sich recht einfach, zum Glück sind wir wieder gut vorbereitet.
An dieser Stelle möchten wir auf die Webseite http://www.liferemotely.com/trip-shenanigans hinweisen 🙂 Hier haben wir für jeden Grenzübergang die richtigen Instruktionen bekommen … was wie wo wichtig und richtig ist. So auch in Costa Rica, wir bekommen alle Stempel und führen auch Berta wieder ordnungsgemäss aus.

An der Station von Panama geht es leider etwas länger. Wir müssen an einer Schlange hinter der Reisegruppe für die Passkontrolle und Personeneinreise anstehen.
Immer wieder drängen sich die Fahrer der LKWs aber auch andere Reisende an der Gruppe vorbei und wir kommen nicht wirklich voran. Am Ende stellt sich Ulli vorne hin und blockt die Drängler ab, während ich hinten den Platz in der Schlange halte.

So kommen wir voran und als wir dann endlich dran sind, werden wir nach einem Rückflugticket gefragt. Man darf nur nach Panama einreisen, wenn man belegen kann wie man auch wieder ausreist. Da wir auch hier vorbereitet sind :-), haben wir uns eine kostenlose Flugreservation bei einer Airline gebucht, die aussieht wie ein Flugticket und als Beleg ausreichend ist.

Jetzt muss nur noch Berta einreisen. Während die Reisegruppe Ihre Koffer aus dem Bus ausladen muss und zur Gepäckkontrolle antritt, warten wir am nächsten Schalter auf unsere Zolldokumente für das Moped. Ausserdem machen wir uns Gedanken, ob wir all unser Gepäck abladen müssen. Aber wir haben Glück nach einer halben Stunde sind die Papiere fertig und wir müssen nur eine kleine Tasche am Moped öffnen. Ein schneller Blick des Beamten und dann ein zustimmendes Nicken und wir sind durch. Zumindest fast. Es fehlt noch die Fumigation ( Desinfizieren des Mopeds), aber dann können wir wirklich fahren.

Unser Ziel heute heisst Boquete und liegt etwas östlich in den Bergen. Es gibt noch einen Stopp bei einem Schnellimbiss und dann ist es nicht mehr allzu weit bis in unser Hotel.

In Panama ist wieder der Dollar das übliche Währungsmittel nur die Münzen, die man als Rückgeld erhält sind einheimische Währung aber dem Dollar entsprechend. Am Abend laufen wir noch durch den Ort um nach etwas essbaren zu suchen und treffen auch die Reisegruppe von der Grenze wieder :-).

dscn8271

Kommentar verfassen